Die Bandgeschichte

1994
Spiritual Cramp werden von Stefan Klanke und Marco Ailjets gegründet. Etwas später kommen noch Holger Schmiedl und Monika Schneidereit dazu.

Bandfoto 1995
1995
Das Demotape "The Search" wird veröffentlicht. Die 9 Songs, die es auf diesem Tape zu hören gibt, sind aus heutiger Sicht zwar nicht technisch perfekt, stellen aber schon damals ein Merkmal von Spiritual Cramp heraus : Eine klare Einordnung ihrer Musik ist nicht so ohne weiteres möglich, der Stil heißt Vielfalt.
Im Oktober der erste Auftritt auf einer mittelgroßen Party, am 15. November dann ein Live-Konzert im Herforder "Kick" u.a. zusammen mit Apoptygma Berzerk
1996
Monika Schneidereit verlässt wegen terminlicher Schwierigkeiten die Band, den Auftritt im "Waters" (Düsseldorf) muss Spiritual Cramp am 14. April als Trio bestreiten. Einige Wochen später stößt Kathrin Petrick als neue Sängerin zur Band.
Im Juni folgt ein Konzert in der "Notaufnahme" (Vechta), dies ist der Abschied für Marco Ailjets, der wegen beruflicher und zeitlicher Probleme Spiritual Cramp verlassen muss. Danach wird es etwas still um die Band, abgesehen von einem kleinen Konzert auf dem Lande gibt es einige Zeit nichts zu berichten.
1997
Im August meldet sich die inzwischen zum Duo geschrumpfte Band mit einem Konzert im Jugendzentrum Espelkamp zurück. Bei dieser Gelegenheit wird auch das neue Album "Colours" präsentiert. "Colours" erscheint im Gegensatz zu dem Tape "The Search" bereits auf selbstgebrannten CDs, diesem "Fortschritt" entsprechen auch die musikalisch und klangtechnisch ausgereifteren neuen Songs.
1998

Bandfoto Dez.98

In diesem Jahr nehmen sowohl Holger als auch Stefan ihr Studium auf, die örtliche Trennung der Gruppe führt zwangsläufig zu einem Rückgang der musikalischen Aktivitäten, so daß auf dem zweiten Konzert im JZ Espelkamp (28.11.98) nur wenige neue Songs geboten werden können. Allerdings kann die Band mit der neuen Sängerin Ivonne Schomäcker aufwarten. Bei diesem Konzert gibt auch Sascha Patzsch ein kurzes Gastspiel.
1999
Seit dem 26. Januar ist die Band-Homepage online. Im April wird der Tribute-Sampler Listen : Grenzwellen veröffentlicht, wir sind darauf mit dem Song "A Stair Into Mind" vertreten. Zu diesem Anlass findet am 21. April ein kleines Release-Festival im PC69 (Bielefeld) statt, auf dem auch Spiritual Cramp spielen.


Seit Mitte Juni ist das Album "Colours" als 2nd Edition erhältlich. Die Änderungen gegenüber der ersten Veröffentlichung finden sich dabei in den Songs "Wake up" und "Take my hand". Beide Songs wurden nämlich von Ivi neu besungen, "Wake up" sogar komplett überarbeitet.
2000
Mitte Juni unterschreiben Spiritual Cramp beim Label M.O.S. Records. Am 30. Juni findet das erste Gothicworld-Treffen des gleichnamigen Internetmagazins in Rommerskirchen bei Köln statt bei dem Spiritual Cramp einige neue Songs live präsentieren. Zum Festival erscheint der Sampler Gothicworld-Compilation Vol. I mit dem Cramp-Titel "Centuries".
Im Juli fertigen Spiritual Cramp ihren ersten Remix an. Es handelt sich um den Weltenbrand-Song "The Fiddler", der später auf deren Album "In Gottes und des Teufels Namen" zu finden sein wird.
Am 8. September springen Spiritual Cramp kurzfristig als Supportact für In Strict Confidence im PC69 ein. Der 7. Oktober beschert der Band dann ihren ersten kleinen Fernsehauftritt bei Backstage-TV (Hannover).
2001
Am 11. Februar geben Spiritual Cramp ein Interview im Rahmen der Sendung "Shadowdance On Air" auf Radio Flora (Hannoverscher Lokalsender). Am 19. März erscheint das erste reguläre Album "Time" nach einiger Verzögerung aufgrund Label-interner Umstellungen. Zwei Tage vorher präsentiert die Band das neue Werk im Labor V in Hannover das erste Mal live. Bei dieser Gelegenheit verliert Holger seinen "schönen Fußtaster" - ein Verlust den er noch lange betrauern wird.
Anfang April folgt ein weiteres Radio-Interview, diesmal bei Electric-Nation in Gütersloh. Kurz darauf erscheint die Erben der Schöpfung-Maxi "Elis", zu der Spiritual Cramp einen Remix beisteuerten. Das Internet-Magazin Die Schwarzen Seiten kürt die Band zum Newcomer des Monats Mai. Ende des Jahres fertigt die Gruppe weitere Remixe an: "Amnesia" von Spiritual Reality und "Niemand kennt den Tod" von Erben der Schöpfung.

2002
Im Frühjahr stellt M.O.S. Records seine Geschäftstätigkeit ein, damit verliert die Band also ihren Plattenvertrag. Seit Weihnachten 2002 ist der Sampler Take Off Music III erhältlich. Spiritual Cramp sind auch vertreten, und zwar mit einem Remix ihres Songs "Raven", den die Band Spiritual Reality angefertigt hat.
2003
Im Frühjahr kommt es zur Zusammenarbeit mit der Booking-Agentur Elbenevents aus Dortmund. Auch dieses Jahr sind die drei Musiker wieder live unterwegs - Höhepunkte sind das Black-Elben-Festival (am 17. Oktober in Hamm) und der Support-Auftritt für Melotron (mit NamNamBulu am 20. Dezember im Elfenbein).
Im November 2003 werden Spiritual Cramp zur "Band des Monats" im Online Magazin Nocturnal Hall gekührt.
2004
Seit Februar 2004 ist ein neues Interview im Online Magazin Terrorverlag verfügbar. Im Frühjahr unterschreiben Spiritual Cramp einen Plattenvertrag bei dem kleinen aber feinen Label sad records. Zuvor hatte die Band ein neues Album produziert, das am 10. Mai mit dem Titel "To Say Goodbye" erscheint.
Am 30. April findet im Triebwerk (Bielefeld) die erste Release-Party und am 15. Mai eine weitere Release-Party im Kick (Herford) statt. Dort tritt die Band zwar nicht auf, ist aber immerhin vor Ort und verlost einige CDs. Im gleichen Zeitraum werden Interviews und Rezensionen in den folgenden Zeitschriften veröffentlicht: Zillo (Juni 2004), Sonic Seducer (Juni 2004), Orkus und Black (Nr. 36).
In der 36. Kalenderwoche werden Spiritual Cramp mit dem neuen Album in die High5 der DAC-Charts getippt.


Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit der Booking-Agentur Elbenevents wird Spiritual Cramp in dieser Hinsicht von Twilight-Media betreut.
2005
Spiritual Cramp treten im Jahr ihres 10jährigen Bestehens, genauer am 19. Februar, in ihrer alten "Heimatdisco" Pleasure Dome (Oppenwehe) auf. In dieser Disco haben Ivi, Stefan und Holger eine lange Zeit ihrer Jugend zugebracht und sich dort auch kennengelernt. Weitere Auftritte folgen im Herbst in Gütersloh und Paderborn. Gegen Ende des Jahres stellen leider die Booking-Agentur Twilight-Media und das Label sad records ihre Tätigkeiten ein.